eigene Seiten

fognin:blog

fognin avatar der fognin kulturblog : neue musik : bilder : frühstücksbühne : künstlerhaus  : kultur

http://fogn.in button_link_22

 

.

balken-1d

fognin:bild

fognin bilder / fotos / grafik von fognin

http://fognin.net  button_link_22

 

.

balken-1d

MenschMedien Verlag

3-924964_logcol_100 Bücher aus Eckernförde… Vertrieb auch für fognin PhotoArtWorks. Ausser den Büchern auch  Postkarten und Zugang zur  HofArtGalerie

http://mmeck.de/  button_link_22

 

.

balken-1d

Graf Saint Germain

Graf Saint Germain Homepage des geheimnisvollen Grafen Saint Germain, der in Eckernförde angeblich gestorben ist. Inhalt: Aljoscha Feuerstack: “Kurzbiographie Graf Saint Germain”,  Peter Schraudt über “Graf Saint Germain in Schleswig-Holstein” und “Das Geheimnis von Louisenlund”. Es gibt eine unvollständige Zeittafel, und fognins fotos: “Spaziergang in Louisenlund”.  Die “Bibliographie” von Friedhard Radam. Karl May schreibt über St. Germain: “Das Zauberwasser” und viele weitere Artikel.

http://st-germain.de/  button_link_22

balken-1d

Paul Scheerbart

Paul Scheerbart  ps_scher502k Homepage des phantastischen deutschen Dichters mit Veröffentlichung einer Vielzahl seiner eigenartigen Werke. Wer dieser Scheerbart war steht im Literaturlexikon. Aber glaub es bitte nicht. Scheerbart ist anders als die geleerten Herren und die gelehrten Damen ihn darstellen. Wie er ist / war und sein wird steht auf diesen Seiten, in den Texten des großen deutschen Schriftstellers Paul Scheerbart. Lese bitte die Texte, habe Spaß daran und freue Dich.

http://scheerbart.de  button_link_22

balken-1d

fognins ehemaliges Studio

st-ms-8 (statische Seite) voller alter Synthesizer und anderen technisch tönenden Krempel. Eine etwas verwahrloste Seite mit vielen Bildern von Krchmaschinen.

Eventuell hier mit rein???

http://euromusikant.de  button_link_22

balken-1d

Kunst zu den Akten

artacta_012 Noch etwas unbelebt. Wer macht mit? Kunst zu den Akten!: ArtActA ist mehr: Wohin mit den Ausfluss des produktiven Geistes, fragt sich mancher kreative Zeitgenosse angesichts mangelnder Märkte für Kunst und immer krampfhafter zugehaltener Geldbeutel in wirtschaftlich bitteren Zeiten. Wenn schon hungern oder zumindest darben, dann doch bitte die eigenen Werke standesgemäss unterbringen. Nicht jedermanns Sache sind die Kasernen für Kunst, die Museen und Archive, die spärlich ankaufen und verschwinden lassen. Warum nicht lieber Arbeitsamt, Gerichte und Finanzbehörden mit den eigenen Werken beglücken und ihre Aufbewahrungspflicht nutzen? Als Anlage zu den Anträgen, Widersprüchen und Bescheiden mit sachlich fester Grundlage – da wird die Behörde zum Kunsttempel, stets diskret und unheimlich irritiert. Kunst kann ja soviel Spass machen!

http://artacta.net  button_link_22

balken-1c

http://fognin.de/lizenzen/cc-lizenz/  button_weiter_22

http://fognin.de/fognin/der-digitale-bettler/